Jazz - Dixie - Blues - Swing

Jazz, Dixie, Blues, Swing
buchen Sie bei der Int. Künstleragentur
Alfred Herath in Bayreuth

 

Jazz, Dixieland, Blues und Swing gehören zu unserem kulturellen Erbe und begeistern die Freunde guter Musik.
Möchten Sie mehr über die nachfolgend genannten Artisten und Akrobaten wissen oder haben eine Buchungsanfrage?

Rufen Sie uns doch einfach an:

0921 - 30 80 6

oder klicken Sie hier auf das Kontaktformular:

Gerne denken wir an unser Jazz- und Swing-Spezial 

Von uns in dieser Zusammenstellung ins Leben gerufen.

Großartige Konzerte durften wir mit den Orchester-Allstars gestalten - 

vielen Dank für diese gemeinsame Zeit!


Hugo Strasser    Max Greger    Hazy Osterwald †  Ambros Seelos 

A B C   

 

Sören Balendat-Duo (Piano und Saxophon)
Jazz Band Ball Orchestra
Chris Barber Jazz- and Blues-Band
Hajo B. Belton´s Café American
Mr. Acker Bilk und his Paramount Jazzband
Clarissa Around Midnight

Barrelhouse Jazzband

Barrelhouse Jazzband

Barrelhouse Jazzband

 

LIVING THE MUSIC

Klassischer Jazz mit Charme und Temperament ist das Markenzeichen von Deutschlands populärster Jazzgruppe. Mit einem Repertoire von den Klassikern des New-Orleans-Jazz und Swing, bis zu den eigenen Titeln im Stile des Blues, Boogie-Woogie und creolischem Jazz, bietet die Band 100 Jahre mitreißende Jazzgeschichte. Rund 30 CDs wurden veröffentlicht (mehrere erhielten Kritikerpreise), Tourneen durch über 50 Länder in 4 Kontinenten unternommen und rund 100 namhafte Gast-Solisten, meist aus den USA, begleitet. Beim Auftritt zum New Orleans Jazzfestival erhielt die Band die Ehrenbürgerwürde der Stadt. 

 

D E F G

 

Barbara Dennerlein (Hammond-Jazz-Organistin)
Candy Dulfer (Jazz-Saxophonistin)
Dutch Swing College Band
Thomas Fink Trio

Gismo Graf Trio
Jazz Gitti

Max Greger jr

Barbara Dennerlein

Barbara Dennerlein

Weltgewinn an der Hammond und Kirchenorgel

 

Ihre CDs wurden mit Auszeichnungen, mehrfach mit Jazz Awards und dem Preis der deutschen Schallplattenkritik bedacht, ihre CD "Take Off" (Verve/Universal) erreichte sogar Platz 1 der Jazz-Charts und wurde als meistverkauftes Jazz-Album gefeiert. Barbara Dennerlein gehört zum Kreis der wenigen deutschen Künstler mit internationaler Reputation. Sie präsentiert sich auf ihren Veröffentlichungen und in ihren Konzerten als kompetente Vertreterin einer neuen Generation von Jazz-Musikern und wurde dadurch zur Protagonistin ihres Instrumentes, der legendären Hammond B 3. Doch besonders faszinierend wirkt Barbara Dennerlein live. Als wichtigster und erfolgreichster deutscher Jazz-Export sind ihr die großen internationalen Festivalbühnen ebenso vertraut wie die Klubs. Zudem dokumentieren zahlreiche internationale Rundfunk- und Fernsehmitschnitte ihre großen Erfolge.

Gismo Graf Trio

Gismo Graf Trio

 

Gypsy-Jazz im Weltklasseformat

Gismo Graf, der Shootingstar des Gypsy Swing hat mittlerweile seinen festen Platz in der weltweiten Riege der Spitzengitarristen eingenommen und gehört zweifelsfrei zu den besten Gypsy Jazz Gitarristen der Gegenwart.
Von ungebrochenem Drang nach Perfektion getrieben und kontinuierlich neue Ideen entwickelnd präsentiert er in diesem Jahr sein neues Album „Modus Vivendi“.

Doch nicht nur auf seinen Alben sondern vielmehr auf seinen viel umjubelten Konzerten und zahlreichen Festivals in ganz Europa wird die Professionalität und Virtuosität dieser drei Ausnahme-Musiker in vollem Ausmaß bewusst.

Das Trio überrascht das Publikum von Stück zu Stück aufs Neue um es mit ihrer Bühnenpräsenz und Spielfreude bis in die letzten Reihen zu begeistern. Begleitet wird Gismo von seinem Vater und Mentor Joschi Graf, der an der Rhythmusgitarre durch sein exaktes Timing besticht.

Einigen Stücken verleiht er mit seiner schönen warmen Stimme den Feinschliff. Den Part am Kontrabass übernimmt der ebenfalls als Virtuose gefeierte Joel Locher, bzw. der renommierte Jazzbassist Davide Petrocca, ehemaliger Schüler des legendären Niels Henning Ørsted Pedersen.

H I J K   

 

Cila Hakel-Duo (Jazz-Sängerin mit Pianist)
Hessels Ragtime Band
Hot Lips Oldtime München
Jan´s Mobil Jazzband
Jazz-Tole

Jazz-Tole

 

Jazz-Tole
Jazzcombo
Swing und Latin-Jazz vom Feinsten

Hier fanden sich 5 ausgebildete Musiker zusammen, die ihre gemeinsame Liebe zur Jazz-Musik gerne mit ihrem Publikum teilen wollen.
Versiert und mit Esprit jazzt sich die Combo in die Herzen des Publikums und hat dadurch einen beachtlichen Fankreis.
Das Repertoire reicht von Swing, Dixie, Fusion, Latin (Samba, Mambo, Salsa, Bossa-Nova) bis hin zu Balladen und Jazzstandards.
Wir spielen alles was gute Laune macht.
" ...zu buchen als Trio, Quartett oder Quintett".

 

L M N O P 

 

Sven Ochsenbauer
Oldstars Bayreuth 

Pasadena Roof Orchester
T.C. Pfeiler (Hammond-Jazz-Organist)
Béla Primo (Jazz-Pianist)

 

Sven Ochsenbauer Duo / Trio

 

Sven Ochsenbauer

kreativer Jazzpianist und Klangästhet

 

Er hat sich als Komponist, Arrangeur, Studiomusiker und vor allem durch seine zahlreichen Auftritte im deutschsprachigen Raum sowie im benachbarten Ausland einen Namen gemacht.

Wie kaum ein zweiter Musiker im greift er die Gattung des klassischen Jazzduos oder -trios

auf. Mit grandiosen pianistischen Fähigkeiten, untrüglichem Feeling und feinnervigem Melodiespiel motiviert er seine Kollegen.

Der im percussiven wie gebundenen Phrasierungen versierte Jazz-Pianist und Komponist ist mit seinen äußerst einfalls- und abwechslungsreichen Improvisationen in verschiedenen Jazzformationen als Solist und Begleiter gefragt und stellt dabei die entscheidende treibende Kraft dar. Gerade die Verbindung von Klangsinn und Technik der klassischen Musik und dem Swinggefühl des Jazz zeichnen sein Spiel aus.

Neben seinem kompositorischen Schaffen im Bereich Jazz arbeitet Ochsenbauer auch als Arrangeur, Musikpädagoge und Filmmusik-Komponist.

 

Q R S T U

 

Quadro Nuevo
New Richies Dixie Band
Schnuckenack-Reinhardt-Sextett
Swing Report
Swing Sisters
Jazz-Syndikat
Onkel Tom und Band 

Bill Ramsey

Django Reinhardt Band

 Bill Ramsey

Bill Ramsey

 

Jazzsänger - Entertainer - Schlager-Veteran! Die häufigste Frage der Journalisten: "Wie kamen Sie dazu, von Schlager auf Jazz umzuwechseln?" Daß die Frage umgekehrt sein sollte, können nur diejenigen wissen, die schon Mitte der 50er Jahre sich intensiv mit der Jazzszene beschäftigt haben. Schon mit 10 Jahren hörte er Big Band Swing Platten zu Hause und hatte engen Kontakt zu Schwarzen und ihrer Musik. In den 40er Jahren spielte er Boogie Woogie und Blues auf dem Klavier und sang dazu. Jahre später - 1953 - hat er als Produzent bei AFN (U.S. Militärsender) in Frankfurt ein JAZZ AT THE PHILHARMONIC Konzert aufgenommen und saß nachher mit einer Runde u.a. mit Ella Fitzgerald. Von den AFN-Kollegen wurde er regelrecht gezwungen, etwas vorzusingen. Ella drehte sich zu seinem Chef um und sagte: "All you got to do is close your eyes". Für sie war er - mindestens akustisch - schwarz, und das ist "die schönste Kritik, die ich je hatte!" Seine allerersten deutschen Freunde traf er im Frankfurter "Jazzkeller" und musizierte begeistert mit. In 1953 und 1954 ist er bei den German-American Jazzfestivals 1+2 in Nürnberg mit dem Kurt Edelhagen Orchester aufgetreten und in 1954 als erster amerikanischer Jazzsänger beim deutschen Jazzfestival in Frankfurt. 
Also, es fing mit Jazz an!
Und jetzt die richtige Formulierung der Frage: "Wie sind Sie vom Jazz zum Schlager gekommen?"
Der bekannte Arrangeur Heinz Gietz fragte Ende 1957: "Willst Du Rock'n Roll oder lieber was Lustiges singen? "Er hat sich für was Lustiges entschieden.Der Rest - "Schokoladeneisverkäufer", "Souvenirs", "Zuckerpuppe", "Pigalle", "Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett" usw. ist bekannt. Alle Produktionen waren lustige Kommentare zu Aktualitäten der Zeit, und B.R. steht nach wie vor zu diesen Liedern! Inzwischen hat sich sein Image beim breiten Publikum so erweitert, daß er nach wie vor als Schlagersänger aber auch als Jazzinterpret und Moderator akzeptiert wird, was ihn sehr freut.

 Django Reinhardt & Band

Django Reinhardt & Band

 

Django Reinhardt stammt aus einer der bekanntesten Jazz Familien Europas. Hinter dem Namen Reinhardt verbirgt sich eine Musikdynastie, welche die Jazz und Swingära der 30er Jahre bis heute hin geprägt hat. Nur wenige Nachkommen des legendären Django Reinhardt haben es geschafft, dem Ruf und der Musik gerecht zu werden. Gelungen ist dies jedoch dem Koblenzer Django Reinhardt. Er gehört zu den wenigen Musikern in Europa, die nicht nur den traditionellen Stil des legendären Django Reinhardt übernommen, sondern viele Musikstile mit dieser Musik verbunden hat. Django Reinhardt ist in erster Linie Sänger, wobei er die Liebe zur Gitarre nie verloren hat und bei Jazz-Auftritten mit seinen Brüdern ( Mike, Moro, Sascha, Bawo sowie dem Schlagzeuger Volker Sohny) als Rhythmusgitarrist fungiert.

Bei seinen Konzerten ist es somit selbstverständlich, dass seine Band mit ihm auf der Bühne steht um für einen einzigartigen Rhythmus zu sorgen.

 

V W X Y Z  

 

Veterinary Street Jazzband
Susi Weiss und Friends (Piano und 1, 2, 3 …)
Joja Wendt 
The Roaring Zucchinis
Zick-Sisters

Thilo Wolf Big Band

 Thilo Wolf Big Band

Thilo Wolf Big Band

 

Im Jahre 1992 erfüllte sich für den Pianisten und Komponisten Thilo Wolf, gerade mal 24 Jahre alt, ein lange gehegter Traum: Seine eigene Big Band feierte Premiere. Anlass war die erste Folge der Fernsehreihe „Swing It!“, die ihm der Bayerische Rundfunk Studio Franken erstmalig widmete und für die in weiteren 15 Jahren regelmäßig neue Folgen und „Specials“ aufgezeichnet wurden. 

 

Innerhalb weniger Jahre entwickelte sich die Thilo Wolf Big Band zu einer der führenden Big Bands in Deutschland. Zahlreiche Solisten von internationalem Format wie z.B. die mehrfachen Grammy-Preisträger „New York Voices“ oder Diane Schuur arbeiteten mit der Band. Das Orchester konzertierte auf internationalen Jazzfestivals in Europa und nahm zahlreiche CDs auf, die in der Presse hoch gelobt wurde. Im Jahr 2007 wurde der Thilo Wolf Big Band zudem die Ehre der Aufnahme in die „Big Band Hall Of Fame“ in den USA zuteil.

 

Im Fernsehen hat sich die Thilo Wolf Big Band einen festen Platz erkämpft. In zahlreichen Samstagabendshows der ARD und des Bayerischen Fernsehens konnte und kann man die Band als Fernsehorchester sehen. Dabei ergaben sich außergewöhnliche Begegnungen und Musikproduktionen mit Künstlern wie Al Martino, Angelika Milster, Max Mutzke, den Kessler-Zwllingen, Mary (alias Georg Preusse) und vielen anderen.

Aber auch in ZDF, Pro7, MDR oder 3Sat war das Orchester regelmäßig vertreten. Ob im Jazz-Zelt mit Bill Ramsey, bei Stefan Raab oder mit swingenden Weihnachtsliedern im Smoking auf der Kitzbühler Streif im Schnee.

Natürlich fand die Thilo Wolf Big Band auch regelmäßig den Weg ins Tonstudio. So sind im Laufe der ersten 25 Jahre über 30 Alben entstanden, dazu Soundtracks, Fernseh- und Filmmusiken, Industrieproduktion usw. Es dürften über 1.000 Musiktitel sein, die Thilo Wolf und seine Musiker in dieser Zeit eingespielt haben.

Klingt nach einem langen Lebenswerk? Keineswegs! Der Bandleader Thilo Wolf, geboren 1967, geht nun die nächsten „25 Jahre Big Band“ an.

und viele andere

Jazz, Dixieland, Blues und Swing
buchen Sie bei der Int. Künstleragentur
Alfred Herath in Bayreuth

 
Die Spezialisten für Events und Veranstaltungen!

 

Wir beraten Sie gerne!
Unsere Erfahrung – Ihr Erfolg

Zur unverbindlichen Buchungsanfrage bitte hier klicken: